Juche Studiengruppe in Hamburg gegründet

Details
Kategorie: Wasserkante
Veröffentlicht am Mittwoch, 13. Oktober 2021 14:45
Geschrieben von LO Wasserkante
Zugriffe: 288

Am Samstag, den 09. Oktober 2021 trafen sich mehrere interessierte Genossen und Sympathisanten in Hamburg, um mit dem Sekretär der Botschaft der Demokratischen Volksrepublik Korea, dem Genossen Kim Hak, der extra nach Hamburg gekommen war, eine Studiengruppe zu gründen, um die Juche-Ideologie zu studieren. Dem Genossen Kim Hak wurde von der Gruppe ein Blumenstrauß zum 76. Gründungstag der Partei der Arbeit Koreas überreicht und er bedankte sich mit einer großen Auswahl an Lernmaterial, die er der Gruppe zukommen ließ.

Der Botschaftssekretär und der ebenfalls anwesende stellvertretende Vorsitzende der Kommunistischen Partei Deutschlands, Jürgen Geppert, hoben beide in kleinen Ansprachen die Freundschaft der PDAK und der KPD hervor. Weiterhin wurde von beiden Seiten festgestellt, dass die militärpolitischen Linie der Demokratischen Volksrepublik Korea, entgegen der bürgerlichen Medienhetze alternativlos ist. Ansonsten wäre die DVRK schon längst ein Fraß für den aggressiven US-Imperialismus geworden.

Es ist von der Juche-Studiengruppe zu Anfang beabsichtigt, monatlich einen Text des Genossen Kim Il Sung durchzuarbeiten und ihn dann einmal im Monat in einer Gruppensitzung zu besprechen. Wer in Hamburg und Umgebung noch Interesse hat, an diesem Vorhaben teilzunehmen, kann sich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anmelden.

Bei Kaffee, Tee und Kuchen wurde danach noch weiter diskutiert und dabei übereinstimmend festgestellt, dass die DVRK unter Führung der Partei der Arbeit das einzige sozialistische Land ist, das nicht den Weg des Revisionismus gegangen ist und konsequent an der sozialistischen Planwirtschaft festhält.