Der 1. Mai 2016 / Solidarität mit allen Streikenden!

Details
Kategorie: Videos
Veröffentlicht am Montag, 02. Mai 2016 10:30
Geschrieben von estro
Zugriffe: 4372

Die Kommunistische Initiative grüßt zum 1.Mai die Arbeiterinnen und Arbeiter der Welt!
Wir grüßen die Demonstrationen zum 1.Mai und die aktuellen Streiks der Metaller!

Der 1.Mai 2016 findet in einer Zeit statt, da es auch in der BRD brodelt: Viele Menschen spüren immer stärker, dass sie durch niedrige Reallöhne, Sozialabbau und Hartz IV an den sozialen Rand gedrängt werden. Während wenige Reiche immer reicher werden, nehmen Armut und Kinderarmut immer weiter zu. Die Anzahl von Teilzeit-Arbeitsverhältnissen, die nicht zum Leben noch zum Sterben reichen, erreicht Rekordmarken. Gezielt werden Hass und Rassismus z.B. gegen Menschen geschürt, die vor Kriegen aus ihren Ländern fliehen, die oftmals von der BRD mitverursacht wurden. Dieser Rassismus nutzt genau denen, die uns mit miesen Löhnen und Stellen abspeisen. Denn so wird von den wahren Schuldigen der jetzigen Lebensverhältnisse vieler, den Bossen und Kapitalisten, abgelenkt. Regt sich Widerstand, wie in den Streiks von GDL oder kommunaler Beschäftigter, wird in den bürgerlichen Medien dagegen gehetzt, um Solidarität mit den Streikenden zu verhindern.

Als Kommunisten stehen wir für Widerstand gegen ein Sich-Abfinden mit diesen Zuständen. Wir weisen Sozialabbau, „Sozialpartnerschaft“ und Nationalismus zurück. Denn die Interessen der Arbeiter und der Kapitalisten sind nicht zu vereinbaren. Der Kapitalist will möglichst viel Profit erzielen. Das kann er nur, wenn der Lohn der Arbeiter so gering wie möglich ist. Der ausgezahlte Lohn ist aber nur ein kleiner Anteil der Werte, die die Arbeiter selbst geschaffen haben! Gleichfalls gering sollen Sozialleistungen, Renten und Krankenversicherungen ausfallen. Hiergegen kämpfen wir ebenso wie gegen die scheibchenweise Abschaffung erkämpfter Arbeiterrechte. So ist aktuell in der Diskussion, den Achtstundentag zu kippen. Nicht mit uns!

Um gegen Konkurrenten wie Russland und China zu bestehen, muss der Kapitalismus / Imperialismus beständig neue Märkte erobern. Verliererin ist die Arbeiterklasse, egal ob durch die erhöhte Ausbeutung in der BRD oder durch brutale Kriege in Syrien oder anderen Ländern. Die kapitalistische BRD gehört zusammen mit den USA und anderen westlichen Ländern zu den Kriegstreibern. Sie ist z.B. noch immer einer der Hauptwaffenlieferanten der Welt in Krisengebiete. Sie hat z.B. handfestes ökonomisches Interesse an den Rohstoff-Regionen der Welt – wie eben an Syrien. Sie unterstützt zur Erreichung ihrer Ziele blutrünstige Fundamentalisten („moderate Rebellen“) wie auch die faschistoide Regierung der Ukraine. Sie handelt nach Innen wie nach Außen gegen die Interessen der übergroßen Mehrzahl der Menschen.

Ob in der BRD oder anderswo: Kapitalismus und menschenwürdiges Leben sind unvereinbar! Wir, die Kommunisten, stehen mit den Kollegen ein für Arbeiterrechte und höhere Löhne.
Und: Wir stehen ein für die Beseitigung des Kapitalismus und die Macht der Arbeiterklasse.
Wir wollen Sozialismus – Vergesellschaftung der Fabriken und Produktionsmittel!

Den Menschen nicht nur ein Stück vom Brotleib, sondern die ganze Bäckerei!
HERAUS ZUM 1.MAI!

Quelle: KIDeutschland (Der gemeinsame Kanal der Kommunistischen Initiative in Deutschland und der Kommunistischen Partei Deutschlands)