Die Verdienste des Präsidenten Kim Il Sung um den Aufbau des Staates

Details
Kategorie: DVRK
Veröffentlicht am Freitag, 04. April 2014 18:57
Geschrieben von estro
Zugriffe: 10918

kim-il-sungIn der Demokratischen Volksrepublik Korea wird Kim Il Sung (1912-1994) als ewiger Präsident sehr verehrt. Seine Verdienste um den Aufbau des Staates waren sehr bedeutend und werden deshalb vom koreanischen Volk niemals vergessen. Mit der Juche-Ideeologie legte Kim Il Sung eine originelle Idee und Theorie über den Aufbau des Staates dar und schuf so eine zuverlässige Richtschnur zum Aufbau des sozialistischen koreanischen Staates. Diese Orientierung stellt die werktätigen Volksmassen in den Mittelpunkt und zeigt auf, dass die Volksmassen Herrn der Revolution und des Aufbaus sind und über die Kraft verfügen, diese Sache voranzutreiben. Er legte umfassende Mittel und Methoden, konkrete Aufgaben und Wege zum Aufbau einen volksverbundenen und souveränen Staat dar. Kim Il Sung umriss auch alle theoretischen und praktischen Fragen, die sich beim Aufbau des Staates für die Volksmassen und ihr Wirken ergaben. Er beschrieb die Grundsätze, die Funktion, die Aufgaben und das Wesen der Organe der Staatsmacht beim Aufbau des Sozialistischen Staates. Von Kim Il Sung wurden die allgemeinen Fragen wissenschaftlich, umfassend und tiefgründig erklärt, welcher der Staat des werktätigen Volkes sein sollte und wie er zu errichten, zu fertigen und weiterzuentwickeln ist.Unter Führung Kim Il Sungs entwickelte sich das Bündnis aller Klassen und Schichten, bestehend aus Arbeitern, Bauern und der Intelligenz, zu einer wahren Volksmacht, die einen unabhängigen und eigenständigen Weg zum Aufbau der Sozialismus in Korea wählte.Erfahrungen für die Schaffung dieser Volksmacht sammelte Kim Il Sung in der Zeit des bewaffneten antijapanischen Kampfes für die Befreiung des Landes von der japanischen militärischen Besetzung(1905-1945) in Partisanenstützpunkten mit der Bildung revolutionärer Volksregierungen. Auf dieser historischen Grundlage legte er nach der Befreiung von den japanischen Besatzern die der Realität des Landes entsprechenden Richtlinien für den Aufbau des Staates dar und bildete im Februar 1946 das Provisorische Volkskomitee Nordkoreas als eine volksdemokratische Macht. Er orientierte darauf, die historische Mission der antiimperialistischen und antifeudalen demokratischen Revolution zu erfüllen. Im Februar 1947 wurde dann das Volkskomitee Nordkoreas gebildet und auf die Durchführung der sozialistischen Revolution orientiert. Auf der Grundlage dieser Volksmacht und unter Führung Kim Il Sungs wurde am 9. September 1948 die DVR Korea gegründet. Zum ersten mal in der 5000-jährigen Geschichte der koreanischen Nation entstand ein Land in dem das Volk die Macht besaß. In der Zeit des Koreakrieges (1950-1953), den die USA entfesselte, um die eben gegründete DVRK in Keim zu erdrücken, orientierte Kim Il Sung darauf, gemäß den Umständen der Kriegszeit das staatliche Leitungssystem der Volksmacht noch konsequenter umzusetzen und seine organisierende und mobilisierende Rolle zu verstärken. Dies leistete einen großen Beitrag zum Sieg. Auch nach dem Krieg arbeitete Kim Il Sung unermüdlich daran, dass die Volksmacht entsprechend den Erfordernissen der sozialistischen Revolution und des Aufbaus des Sozialismus sich konsolidiert und ihre Funktion und Rolle unablässig verstärkt. Unter der Führung Kim Il Sungs wurde die Republik zu einem unbesiegbar starken sozialistischen Staat, der auf einer festen politischen, militärischen und wirtschaftlichen Basis beruhte. Durch seine fürsorglich und breit angelegte Politik wurden die Partei der Arbeit und die Regierung der Republik fest an die Volksmassen angebunden. Mit ganzer Kraft bemühte sich Kim Il Sung um volksverbundenen Maßnahmen der Partei und des Staates, darunter die unentgeltliche medizinische Behandlung und die kostenlose Schulpflicht. Als Ergebnis entstand in der DVRK eine stabile Einheit und Geschlossenheit zwischen der Führungspersönlichkeit, der Partei und den Massen, eine Einheit und Geschlossenheit der ganzen Gesellschaft, die stärker ist als alle Waffen dieser Welt. Kim Il Sung betrachtete die ständige Stärkung der Verteidigungskraft als eine wichtige Angelegenheit zum Schutz des Landes und der Nation. Er setzte große Anstrengungen dafür ein, die Armee zu stärken und die Verteidigungindustrie zu festigen. Dank Kim Il Sungs frühes heranführen an die Songun-Revolution verfügt die DVRK heute über eine politisch-ideologisch und militärtechnisch zuverlässig vorbereitete Volksarmee, die neben schlagkräftigen Waffensystemen auch über geeignete Kriegsabschreckungsmittel verfügt. Kim Il Sung erarbeitete auch die Richtlinie für den Aufbau einer selbstständigen Nationalwirtschaft und wirkte energisch auf ihre Verwirklichung ein. Weil die DVRK auf einer von ihr selbst geschaffenen zuverlässigen selbstständigen Wirtschaft basiert, kann sie ihre nationale Souveränität und Integrität verteidigen und äußeren Druck von Großmächten entschlossen zurückweisen. Dies garantiert auch weiterhin zuverlässig das materielle und kulturelle Aufblühen und Gedeihen des Landes und sowie der ganzen Nation. Das von Kim Il Sung und Kim Jong Il hinterlassene politische Vermächtnis des weiteren Aufbaus eines sozialistischen Staates wird auch gegenwärtig unter der Führung Kim Jong Uns als Erster Sekretär der Partei der Arbeit Koreas, Erster Vorsitzender der Verteidigungskommission der DVRK und Oberbefehlshaber der Koreanischen Volksarmee hervorragend fortgesetzt.

Mit dem weiteren Gedeihen des sozialistischen Korea werden Kim Il Sungs Verdienste um den Aufbau des Staates ewig erstrahlen.